Vorkongress-Workshops 30.10.2019

Am Mittwoch finden zwei Vorkongress-Workshops statt.
Teilnehmerinnnen und Teilnehmer des Hauptkongress können zu einem reduzierten Preis daran teilnehmen.
Als TeilnehmerIn des Hauptkongress können Sie sich anmelden, indem Sie uns eine Email an kindertagung@trenkle-organisation.de schreiben und uns mitteilen, dass Sie teilnehmen möchten.
Falls Sie keine TeilnehmerIn des Hauptkongresses sind, können Sie sie sich unter "Online Anmeldung" für den Vorkongress anmelden.


VK1: Ein Blick durch das Kaleidoskop des Lebens: Das resiliente innere Kind wiedererwecken

Referentin: Joyce Mills

11.00-19.00 Uhr
(Workshop wird von Amina Özelsel konsekutiv gedolmetscht)

Founder of StoryPlay® Global, award-winning Play Therapist, author of eight books, and considered an expert in metaphorical interventions, Dr. Joyce Mills is an internationally recognized storyteller, consultant, workshop leader, program development specialist, and keynote speaker to medical, psychological, and educational organizations. With resiliency and creativity at its heart, Dr. Mills developed StoryPlay®, a new Ericksonian Indirective model of Play Therapy helping children, adults, families, and communities heal from trauma and disaster. In addition to her training programs, Dr. Mills is the director of The StoryPlay® Training Center in Phoenix, Arizona, Co-Director of the Phoenix Institute of Ericksonian Therapy. Dr. Mills is a licensed Marriage and Family Therapist, and a registered Play Therapy Supervisor. Her books include: Therapeutic Metaphors for Children and the Child Within (Second Edition); Reconnecting to the Magic of Life; Butterfly Wisdom; Little Tree, Gentle Willow; and Sammy the Elephant and Mr. Camel.

Award-winning Co-Author of Therapeutic Metaphors for Children and the Child Within
2014 - AZ Association for Play Therapy for Distinguished Service award during their 19th Annual State Conference in Phoenix Arizona.
2014 - Paris France - Lifelong work and contributions to the field of multicultural hypnotherapy.
Recipient of the 1997 Annual Play Therapy International Award for an Outstanding career contribution to the field of child psychology & play therapy.

Beschreibung:
Kinder, Jugendliche und Familien kommen oft mit einem gebrochenen und zerbrochenen Leben zu uns und fühlen sich hoffnungslos und ernsthaft verstört. Ihre Fähigkeiten und inneren Ressourcen werden von den Herausforderungen, Verletzungen und Schmerzen überdeckt, die sie erlitten haben.
Mit den Ansätzen von Dr. Erickson als Grundlage, den Lehren von amerikanischen Indianern und den innovativen Ansätzen von Dr. Joyce Mills vermittelt dieser eintägige Erfahrungsworkshop den TeilnehmerInnen die Schlüsselelemente des Resilienzmodells von StoryPlay®, das sich auf die natürlichen inneren Ressourcen, Fähigkeiten und Stärken jedes Kindes, Jugendlichen, Erwachsenen oder Familienmitglieds stützt, das die Bruchstücke in ein schönes neues Lebensbild verwandelt. Mit der Kraft und dem Geist des therapeutischen Geschichtenerzählens, der Metaphern und des Spiels im Mittelpunkt, bietet jedes Element des StoryPlay®-Ansatzes den TeilnehmerInnen kulturell respektvolle, praktische, kreative Werkzeuge und Aktivitäten für die Arbeit mit schwierigen oder traumatisierten KlientInnen oder Gruppen. Darüber hinaus kann jedes Element in diesem Workshop in einer Vielzahl von Kontexten angewendet werden, d.h. bei Einzelpersonen, Familien, Gruppen aber auch in Klassenzimmern und Krankenhäusern. Es kann effektiv mit speziellen Bevölkerungsgruppen oder in Situationen wie Natur- oder von Menschen verursachten Katastrophen, PTBS, Missbrauch, Bindungsproblemen, Übergang in neue Lebensphasen, sensorische Dysregulationen und bei Trauer und Verlust eingesetzt werden.

LERNZIELE:
1. Definieren Sie drei wesentliche Elemente des StoryPlay®-Modells.
2. Identifizieren Sie die neurologische Bedeutung von Spiel & Geschichtenerzählen für eine gesunde Gehirnentwicklung.
3. Erstellen und nutzen Sie therapeutische Stories und kunstvolle Metaphern, um positive Veränderungen zu bewirken.
4. Erkennen, wie Sie die Elemente unserer natürlichen ökologischen Umgebung als Co-TherapeutInnen bei der Suche nach transformativer Heilung und Lösung nutzen können.
5. Lernen Sie drei StoryCraft Spieltherapie-Aktivitäten, die natürliche Heilung erleichtern.


VK2: Mentalisierungs-orientierte Systemische Arbeit mit Gewaltfamilien

Referentin: Eia Asen

11.00-19.00 Uhr

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Erwachsenenpsychiatrie und -psychotherapie, Systemischer Therapeut. Studium der Medizin in Berlin, seit 1973 in London psychiatrisch tätig. Bis 2013 Ärztlicher Direktor des Marlborough Family Service in London, und jetzt am Anna Freud National Centre for Children and Families tätig und Gastprofessor am University College London.

Beschreibung:
In diesem praxisorientierten Workshop wird innovative Arbeit bei Familiengewalt vorgestellt. Die Kinder in diesen Familien - und auch nicht selten ihre Eltern - sind die Opfer von emotionaler und/oder häuslicher Gewalt, die viele Wurzeln haben kann.
Intensive Erregungszustände im Kontext von oft komplizierten Bindungsbeziehungen hemmen das reflektierende Denken temporär. Dann kann es passieren, dass Familienmitglieder "rot" sehen und es kommt zu unreflektierten Annahmen über die eigene Person und andere Menschen. Das beeinflusst alle weiteren Handlungen und nicht selten "sprechen dann die Fäuste".
Der vorgestellte Arbeitsansatz besteht aus einer Mischung von Einzelarbeit mit jedem Elternteil, spezifischer Arbeit mit Kindern, Elternpaararbeit, Interventionen mit Familien und deren Netzwerken, Multifamilienarbeit, wie auch Arbeit mit dem professionellen "System".
Anhand von vielen Videobeispielen und Rollenspielen wird aufgezeigt, wie man in verschiedenen Phasen mit diesen chronisch konfliktbehafteten Familien pragmatisch arbeiten kann:
- von der Schaffung der therapeutischen Allianz,
- über die Arbeit mit spezifischen und aktuellen Manifestationen von emotionaler Gewalt,
- bis zur Erstellung von Gutachten über die Elternfähigkeit für Jugendämter und Gerichte.
Praktische Übungen für diese Arbeit in verschiedenen Settings sollen TeilnehmerInnen helfen, Techniken auszuprobieren und über Anwendungsmöglichkeiten in ihren eigenen spezifischen Arbeitskontexten zu reflektieren.

Anmeldung||Gebühr für TeilnehmerInnen Hauptkongress||Gebühr nur Vorkongress
ab 07.10.19||105 EUR||135 EUR